10 Stunden

Sogenannte Zuchtsauen müssen wochenlang in „Kastenständen“ verbringen. Die „Mastschweine“ haben in den trostlosen Machtbuchten weniger als einen Quadratmeter pro Tier an Platz zur Verfügung. Für die neugierigen und empfindsamen Tiere eine Hölle auf Erden.

Wir haben im Vorfeld der Auftaktveranstaltung die Situation der Tiere sichtbar gemacht. Am Samstag, 15. Juli, 10 Uhr, haben sich mehrere AktivistInnen für 10 Stunden in Kastenstände einsperren lassen.

Die Presse-Einladung für die Voraktion ist hier.

Medienecho zu allen Aktionen finden Sie hier.