Die Kampagne

Was wir planen:
Eine Kampagne mit einer lauten, bunten, rebellischen Auftaktveranstaltung am 16. Juli in Potsdam: Die Bürgerinitiativen zeigen Gesicht unter dem Motto Aufstand gegen Massentierhaltung. Die Kampagne wird danach mit Veranstaltungen und Aktionen bei verschiedenen BIs im Lande fortgeführt. Wie wäre es z.B. mit einer Konzertreihe unter dem Titel „Misttöne – Brandenburgische Konzerte für die Tiere“?

Eure Beteiligung:
Ihr seid nicht allein mit Eurer (geplanten) Tierfabrik im Ort! Gemeinsam bereiten wir den 16. Juli-Aufstand gegen Massentierhaltung vor und bringen unsere Empörung zum Ausdruck. Damit die Auftaktveranstaltung ein Erfolg wird, müssen möglichst viele BIs und Menschen mitmachen. Wir brauchen uns gegenseitig für einen wirkungsvollen Aufstand!

Im Anschluss an den Auftakt sollen im Rahmen der Kampagne auch Aktionen bei Euch vor Ort stattfinden. Wir bieten Euch mit dem neuen Bündnis eine Plattform, über die auch euer Kampf gegen Eure konkrete Anlage vor Ort stärker sichtbar werden kann, indem wir Eure Aktionen auch über die neue Website www.aufstand-gegen-massentierhaltung.de verbreiten und euch z.B. Muster-Pressemitteilungen zur Verfügung stellen. Werdet Teil dieser Bewegung!

Nächste Schritte:
Seid ihr am 16. Juli dabei? Sagt uns bitte Bescheid, ob ihr teilnehmen könnt und ob ihr eigene Ideen für die Umsetzung habt, damit wir besser planen können. (Adresse: kontakt@aufstand-gegen-massentierhaltung.de) Wenn ihr euch an der Planung beteiligen wollt, meldet euch ebenfalls bei uns! Bei genügend Rückhalt aus den BIs werden wir versuchen, den Aufruf zum Aufstand gegen Massentierhaltung über die Presse zu verbreiten, und zwar mit der zusätzlichen Adressierung: „An die 104.000 UnterzeichnerInnen des Volksbegehrens“.

Schluss mit Abwarten und Tee trinken, während die Landesregierung das Volksbegehren mit jeder Genehmigung von immer mehr Tierfabriken verhöhnt! Gehen wir raus auf die Straße: gegen den Ausverkauf von Brandenburg an multinationale Konzerne und Großagrarier! Holen wir die Landesregierung aus ihrem ökologischen Tiefschlaf!

Die Anfangs-Orgagruppe: BI Eselshütt, BI Hassleben, BI KW Stinkt’s, BI am Mellensee, BI Wadelsdorf, BI Reichenow, Bündnis Tierfabriken-Widerstand.

Email: kontakt@aufstand-gegen-massentierhaltung.de